Archiv des Autors: Stefan Evertz

Über Stefan Evertz

Stefan Evertz ist Berater für digitale Kommunikation bei Cortex digital in Köln und berät und begleitet Unternehmen und Organisationen rund um die Themen Social Media Strategie, Community Management, Social Media Monitoring und Events / BarCamp. Über den Beratungsbereich hinaus ist Stefan Evertz in der deutschen BarCamp-Szene sehr aktiv und hat in den letzten acht Jahren auch etwa 30 BarCamps organisiert oder als Berater begleitet. Stefan Evertz ist z.B. über Twitter, Facebook, Google+ oder Xing erreichbar und bloggt regelmäßig unter hirnrinde.de und im MonitoringMatcher.

Digitale Event-Kommunikation (Session #cosca16)

von Stefan Evertz am 27.06.16 um 9:54 Uhr |

barcamp digitale event-kommunikation netzwerken meeting conferenceSeit mehr als 10 Jahren organisiere ich diverse Veranstaltungen, u.a. mehr als 30 BarCamps und mindestens so viele andere Events, bei denen die digitale Event-Kommunikation immer wichtiger geworden ist. Über meine Erfahrungen habe ich beim Content Strategy Camp 2016 in Darmstadt eine Session gehalten und dabei vor allem vier SEHR wichtige Elemente herausgearbeitet und auch nachfolgend in einer SlideShare-Präsentation zusammengefasst. Weiterlesen

Event-Tipp: Kundenkommunikation im digitalen Zeitalter #d2m16

von Stefan Evertz am 28.04.16 um 13:47 Uhr |

d2msummit_d2m16logoEs gibt viele Szenarien, bei denen Social Media spannend für Unternehmen sein kann – sei es als Kommunikationskanal oder als Ort für Gespräche, die man nicht verpassen sollte. Neben Krisenkommunikation und der Beobachtung des Marktes und seiner Themen zeichnet sich aber immer mehr der Bereich der Kundenkommunikation als das wichtigste Szenario ab, auch was personelle und technische Ressourcen angeht. Service im Social Web ist gerade bei größeren Unternehmen und Organisationen ein fast selbstverständliches Arbeitsfeld geworden. Das zeigt sich in der Tool-Landschaft, wie ein Blick auf die verschiedenen Anbieter-Listen drüben im MonitoringMatcher zeigt. Aber auch die strategische Seite wird immer wichtiger, auch wenn da sicher an einigen Stellen noch Luft nach oben ist – durchdachte Konzepte sind auch heute noch im Hinblick auf die Anbindung ans Unternehmen gefragt. Insofern also eine gute Ausgangsbasis für den Digital Media & Marketing Summit (D2M Summit), der in diesem Jahr am 11. Mai in Hamburg unter dem Titel „Kundenkommunikation im digitalen Zeitalter“ stattfindet. Weiterlesen

Rahmenprogramm re:publica 2016 #rpten

von Stefan Evertz am 24.03.16 um 8:19 Uhr |

rahmenprogramm re:publica 2016 rpten inoffiziell republicaAuch dieses Jahr haben wir wieder eine Liste von inoffiziellen Veranstaltungen und anderen Konferenzen rund um die re:publica gestartet – das Rahmenprogramm re:publica 2016 bietet aller Voraussicht wieder zahlreiche Möglichkeiten, vor, nach und während der diesjährigen re:publica zu essen, zu schnacken oder andere Konferenzen und Treffen zu besuchen und das alljährliche Berliner Klassentreffen in vielen Formen zu verlängern.

Wie immer ist die Liste anfangs kurz, wird aber voraussichtlich wie jedes Jahr schnell wachsen (siehe auch die Übersicht zum Rahmenprogramm re:publica 2015). Weiter aktuell ist übrigens meine Konferenz-Checkliste, damit man nichts wichtiges vergisst.

Liste der Side events / Rahmenprogramm re:publica 2016, sortiert nach Datum und Uhrzeit:

Weiterlesen

Vortrag „Zum Social Media Erfolg mit AMPEL“ beim #twdo

von Stefan Evertz am 21.01.16 um 7:23 Uhr |

social media erfolg ampel modell twdo monitoring analyticsDas Thema Social Media Monitoring und der sinnvolle Tooleinsatz beschäftigen mich ja schon länger – nicht nur bei der Implementierung und Optimierung, sondern schon bei der Toolauswahl und eben auch in Vorträgen. Gestern habe ich beim 7. Twittwoch Dortmund etwas über Analytics, Monitoring und den Einsatz weiterer Tools im Social Media Umfeld erzählt. Im Vortrag „Zum Social Media Erfolg mit AMPEL – Social Media Analytics, Monitoring und andere Tools richtig einsetzen“ ging es dabei um die Frage, wie Tools und gut konzipierte Prozesse bei der Kommunikation und bei deren Vermessung und Optimierung helfen können.
Weiterlesen

Strategie-Workshop beim 4. Monitoring Forum

von Stefan Evertz am 09.12.15 um 8:19 Uhr |

Workshop Ergebnisse Strategie Monitoring somofo15In der letzten Woche fand zum 4. Mal das Social Media Monitoring Forum statt, das vom MonitoringMatcher als Medienpartner und auch von Katja als Ambassador unterstützt wurde. Gerne habe ich das von Björn Negelmann hochwertig kuratierte Konferenzformat mit der Moderation eines kompakten Strategie Workshop unterstützt (Thema „Social Media Monitoring als strategische Maßnahme etablieren“). Das Format hat definitiv gut funktioniert und hat auch interessante Ergebnisse erbracht. Weiterlesen

Projekte: NetzpolitikCamp, BarCamp Arbeiten 4.0 & BarCamp Köln

von Stefan Evertz am 21.05.15 um 14:32 Uhr |

Auch das Jahr 2015 steht offenbar unter dem Zeichen des BarCamp. Seit dem Jahreswechsel haben hier vor allem zwei Auftragsarbeiten und ein weiteres „altes“ BarCamp für eine gute Auslastung gesorgt und es zeigt sich, dass der Bedarf an BarCamp-Organisation (gerade im Bereich strategischer Kommunikation und Storytelling) ebenso wie BarCamp-Moderation weiter ungebrochen ist.

Den Anfang machte das bereits stattgefundene NetzpolitikCamp, das am 11. März in Düsseldorf im Auftrag der Staatskanzlei NRW bzw. der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Dr. Angelica Schwall-Düren, durchgeführt wurde. Neben der Kommunikation (mit begleitender Website inkl. Blog) und Moderation gab es diesmal auch ein Doku-Team, das alle Sessions protokolliert und so die nachhaltige Bewahrung der diskutierten Inhalte sichergestellt hat – für künftige Angebote in Sachen BarCamp-Organisation definitiv ein Standard.

NetzpolikCamp (11.03.15, Düsseldorf) #netzpolitikcamp

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für das BarCamp Arbeiten 4.0, bei dem wir die Bertelsmann Stiftung bei der Organisation und Kommunikation unterstützen und auch die Moderation übernehmen. Das BarCamp findet am 3. Juni in Berlin in der bestens ausgestatteten Bertelsmann Repräsentanz statt und wird durch eine kompakte Keynote von Gunter Dueck eingeleitet (siehe auch seinen Artikel im Veranstaltungsblog). Als Empfehlung am Rande: Für das Blog habe ich „10 Tipps für die erfolgreiche BarCamp-Teilnahme“ zusammengestellt – könnte eventuell auch für Nicht-BarCamp-Einsteiger interessant sein.

BarCamp Arbeiten 4.0 (03.06.2015, Berlin) #Arbeiten40

Und ebenfalls am Start ist die nächste Ausgabe des BarCamp Köln – und das mit einer neuen Plattform (und Domain): Auf www.barcamp.koeln gibt es nun alle Infos zu einem der ältesten deutschen BarCamps. Am 29.-30. August wird uns wieder QSC als Gastgeber begrüßen – und mit leicht verkleinertem bzw. verändertem Team geht es derzeit in die weiteren Vorbereitungen für 2015. Die ersten 80 Tickets sind schon weg und über den Newsletter informieren wir gerne über alle News (und Ticketwellen) zum BarCamp. Und Sponsoren suchen wir auch – Interessenten können sich gerne direkt bei mir melden 😉

BarCamp Köln (29.-30.08.15 in Köln)

Ich hoffe, wir sehen uns – sei es in Berlin, in Köln und vielleicht auch in Düsseldorf… 😉

Social Media Donut deutsch (Version 1.1)

Social Media: Der Erklär-Donut auf deutsch

von Stefan Evertz am 19.05.15 um 5:46 Uhr |

Es geistert schon eine ganze Weile umher, das Bild mit dem „Donut“, das so vortrefflich die verschiedenen Social Media Plattformen erklärt – wenn auch bislang noch nicht auf deutsch. Allerdings hat sich doch das eine oder andere geändert – Foursquare ist nicht mehr so richtig aktuell, es fehlen einige aktuelle Plattformen und auch LinkedIn darf gerne von Xing flankiert werden. Ein kurzer Blick auf die „alte“ Grafik, die Richard Gutjahr heute wieder mal verlinkt hat, zeigt, dass da doch Handlungsbedarf ist:

Insofern habe ich gestern ein wenig gebastelt und die Inhalte übersetzt, etwas angepasst und aktualisiert. Und stelle gerne hiermit den Erklär-Donut unter der CC-BY-Lizenz zur Verfügung – viel Spaß damit!

Hier also der Social Media Donut auf deutsch (Version 1.1)

Social Media Donut deutsch (Version 1.1)

Und nach der grafischen Version gibt es den Social Media Donut auf deutsch auch in Textform und als Slideshare-Folie (zum Download, etc.):

  • Twitter: Ich esse einen #Donut beim #Tatort
  • Facebook: Mir gefallen Donuts
  • Swarm: Habe hier einen Donut gegessen
  • Instagram: Ein auf #retro getrimmtes Donut-Foto
  • Snapchat: Gerade gab es hier noch ein Foto meines Donuts
  • Tumblr: Hier gibt es viele Fotosammlungen von Donuts, manche sogar jugendfrei
  • YouTube: Ich zeige, wie man richtig Donuts isst
  • WhatsApp: Habt Ihr auch so Lust auf einen („Donut-Emoji“) ?
  • Wikipedia: Alles Relevante über Donuts
  • Amazon: Ich gebe dem Donut 5 Sterne
  • Foren: Endlose Diskussionen über Donuts
  • Slideshare: Meine Präsentation über Donuts
  • Xing: Ich esse beruflich Donuts
  • LinkedIn: Ich esse beruflich Donuts auf internationalem Niveau
  • Vine: Mein Donut dreht sich in einer 6-Sekunden-Endlosschleife
  • TripAdvisor: In diesem Cafe hatte ich einen Donut
  • HolidayCheck: Die Donuts in diesem Hotel waren gut
  • Blogs: Ich bin Donut-Blogger
  • Pinterest: Hier gibt es ein Donut-Rezept
  • Spotify: Ich höre gerade „Donuts“
  • Google+ Ich bin ein Google Angestellter, der gerade alleine Donuts isst
  • Periscope: Gerade konnte man noch live zusehen, wie ich einen Donut aß

Und über Ergänzungen (z.B. unten in den Kommentaren) freue ich mich natürlich sehr 😉

Update 13.06.15:
Seit gestern gibt es den Social Media Donut in der überarbeiteten und erweiterten Version 1.1. Da ich jetzt ein eigenes Bild verwende, kann ich den Inhalt auch unter CC-BY-Lizenz bereitstellen (und nicht wie bisher CC-BY-SA).

Wenn Behörden Monitoring betreiben wollen... republica re:publica rp15 remonitoring session

Behörden und Monitoring: Meine re:publica-Session

von Stefan Evertz am 22.04.15 um 17:23 Uhr |

Nachdem wir letztes Jahr bei der re:publica 2014 über die Zukunft der BarCamps diskutieren durften, freue ich mich sehr, auch dieses Jahr wieder eine Session zur re:publica beisteuern zu dürfen – diesmal mit einem Blick auf die Probleme, wenn Behörden Monitoring betreiben wollen. Mein Vorschlag „Wenn Behörden zuhören wollen: Social Media Monitoring durch den Staat“ hat es nach einigen Wochen auf der Warteliste vor etwa 3 Wochen auch ins offizielle Programm geschafft.

Derzeit aktualisiere ich gerade meine Anbieter-Datenbank (z.B. in Sachen Sprachabdeckung) und führe auch weitere Hintergrundgespräche mit öffentlichen bzw. staatlichen Einrichtungen. Wer hier übrigens noch Cases, Kontakte oder Gesprächsbedarf hat: Ich freue mich sehr über zeitnahe Anfragen zum Thema, z.B. über das Kontaktformular. Und gerne will ich auch noch versuchen, vorab (z.B. per Kommentar) gestellte Fragen mit in die Session aufzunehmen, auch wenn 30 Minuten da eventuell nicht alles zulassen.

Hier aber die Eckdaten zu meiner Session – am Donnerstag, 7. Mai 2015 um 13:45 geht es los! Und die folgdenden Infos sind so auch online auf re-publica.de.

Wenn Behörden zuhören wollen: Social Media Monitoring durch den Staat

Kurzthese: Wo liegen Chancen und Grenzen, wenn Behörden Monitoring betreiben wollen?

Auch im Jahr 1 nach Snowden wurde wild diskutiert, ob der Staat in den sozialen Netzen zuhören darf – sei es die Bundeswehr, die Social Media Monitoring bei Auslandseinsätzen testet, oder die Bundesagentur für Arbeit, die ein Monitoring Tool sucht. Dabei sind rechtliche Einschränkungen oft ebenso unbekannt wie die technischen Möglichkeiten verfügbarer Tools. Was also darf der Staat beim Social Media Monitoring? Wo liegen die technischen Grenzen? Und wo ist Monitoring überhaupt sinnvoll?

Beschreibung

Der Vortrag räumt auf mit weit verbreiteten Missverständnissen rund um Social Media Monitoring. Zunächst soll geklärt werden, was genau eigentlich Social Media Monitoring ist. Welche rechtlichen Grundlagen gibt es und welche Rahmenbedingungen ergeben sich daraus? Nach einem Blick auf die Arbeitsbedingungen in Behörden schauen wir uns an, welche Netzwerke und Inhalte mit Monitoring-Tools beobachtet werden können und was heute schon in Europa regional und sprachlich abgedeckt wird. Dabei versuchen wir auch die Frage zu klären, ob die Möglichkeiten von Social Media Monitoring vielleicht überschätzt werden. Darüber hinaus sollen mögliche Anwendungsfelder von Social Media Monitoring im öffentlichen Sektor verdeutlichen, warum es sinnvoll sein kann, wenn Behörden dem Bürger im Netz endlich zuhören.

Wo und wann?

Bühne: STG-8
Zeit: Donnerstag, 7. Mai 2015 – 13:45 bis 14:15 (iCal-Eintrag)
Weitere Merkmale: Deutsch, Vortrag, Fortgeschrittene
Hashtag: #remonitoring

Ab dem 812. Mai wird es dann an dieser Stelle auch die Präsentation geben – wie immer bei Slideshare.

Zum Schluss noch ein MonitoringMatcher-Lesetipp zum Thema: Die Bundeswehr und das Monitoring (24. Juli 2014). Und wer sich noch fragt, was neben den knapp 300 anderen Vorträgen noch spannend sein könnte, der wird ja vielleicht beim inoffiziellen Rahmenprogramm re:publica 2015 fündig 😉

Update 13. Mai, 8:00 Uhr:
Wie angekündigt hier die Präsentation zur Session. Und auch wenn etwa 250 Teilnehmer den Vortrag vor Ort hören und sehen könnten, gab es wohl auch draußen noch eine Schlange. Insofern überlegen wir gerade, den Vortrag auch auch noch mal als Webinar anzubieten – voraussichtlich in den nächsten beiden Wochen. Wer Interesse hat, kann sich gerne melden, dann sagen wir Bescheid, wenn es konkrete Details gibt.

Rahmenprogramm re:publica 2015 #rp15

von Stefan Evertz am 18.03.15 um 14:17 Uhr |

Rahmenprogramm re:publica 2015 #rp15Auch dieses Jahr haben wir wieder eine Liste von inoffiziellen Veranstaltungen rund um die re:publica gestartet – das Rahmenprogramm re:publica 2015 bietet aller Voraussicht wieder zahlreiche Möglichkeiten, vor, nach und während der diesjährigen re:publica zu essen, zu schnacken und das alljährliche Berliner Klassentreffen in vielen Formen zu verlängern.

Wie immer ist die Liste anfangs kurz, wird aber wie jedes Jahr schnell wachsen (siehe auch die Übersicht zum Rahmenprogramm re:publica 2014). Weiter aktuell ist übrigens meine Konferenz-Checkliste, damit man nichts wichtiges vergisst.

Liste der Side events / Rahmenprogramm re:publica 2015, sortiert nach Datum und Uhrzeit:

Weiterlesen

7 Gründe für ein internes BarCamp

von Stefan Evertz am 30.08.14 um 20:17 Uhr |

VideoCamp: Bei der Sessionplanung (1/4)Auch im achten Jahr hat das Thema BarCamp in Deutschland seinen Schwung nicht verloren. Es gibt BarCamps, die nach langer Pause wiederbelebt werden und manche ThemenCamps werden sogar neu geschaffen. All das kratzt aber eigentlich nur an der Oberfläche. Denn wirklich spannend wird es, wenn das Format intern genutzt wird – sei es im Unternehmen, innerhalb eines Verbandes oder einer Organisation. Denn dort kann die „Unkonferenz“ ihre Stärke besonders ausspielen: Der oft unterschätzte Fokus auf Prozesse. Weiterlesen